5 Gründe warum Krafttraining für Frauen durchaus sinnvol ist

 

Das Ziel der meisten Frauen ist es, einen schlanken, straffen und durchtrainierten Körper zu haben. Um dieses Ziel zu erreichen halten viele strenge Diät meist in der Form, dass sie zu wenig essen, stundenlang bei ihrem Fettvebrennungspuls auf dem Stepper im Fitnessstudio laufen und dann wundern sie sich dann, dass ihre ungeliebten Fettpolster einfach nicht verschwinden.

Der Mythos, dass Krafttraining für Frauen aus ihnen Maschinen wie Dwayne the Rock Johnson macht (das ist jetzt vielleicht etwas übertrieben) ist leider immer noch in vielem Köpfen verankert. Heute werde ich Dir 5 Gründe erläutern, warum es gerade für Dich als Frau wichtig ist, deine Muskeln zu trainieren, wenn du einen knackigen Po, einen flachen Bauch und Arme wie Pink oder Beyonce  haben möchtest.

 5 Gründe um sofort mit Krafttraining zu beginnen

 

 

  • Krafttraining erhöht den Grundumsatz und Du verbrennst selbst nach dem Training noch Fett. Unsere Muskeln sind wie kleine Kraftwerke. In ihnen findet ein ständiger Neu- und Umbauprozess statt. Das fordert eine Menge Energie von unserem Körper. In unseren Muskeln wir die überschüssige Energie verbrannt und abgebaut. Durch regelmäßiges Ganzkörper Krafttraining mit Gewichten oder auch nur dem eigenen Körpergewicht, aktivierst du deinen Stoffwechsel und sorgst so dafür, dass dein Körper gar nicht erst auf die Idee kommt Fett einzulagern.
  •  

  • Frauen haben keine Veranlagung so auszusehen wie Bodybuilder. Männer und Frauen haben einen unterschiedlichen Hormonhaushalt und dieser ist ausschlaggebend für die muskelaufbauenden Vorgänge im Körper. Frauen haben deutlich weniger Testosteron im Blut als Männer, wodurch es  gar nicht zu übermäßigem Muskelaufbau kommen kann. Testosteron ist das männliche Sexualhormon und dadurch ist die Angst bei Frauen unbegründet zu viel Muskelwachstum zu erreichen.
  •  

  • Nur mit Ausdauertraining wirst Du dein Ziel von einem knackigen Körper nie erreichen
    Nimm als Vergleich nur mal eine Sprinterin und einen Langstreckenläuferin. Die Marathonläuferinnen sehen meist sehr ausgemergelt aus mit dürren Armen und Beinen, Sprinter dagegen sehen athletisch aus und haben einen definierten Körper. Das kommt daher da sie Krafttraining absolvieren und kurze knackige Trainingseinheiten durchführen. Viel Intervalltraining welches die Fettverbrennung ankurbelt aber auch Krafttraining absolvieren.
  •  

  • Muskeltraining erhöht die Knochendichte und beugt Osteoporose vor
    Durch Muskeltraining sind unsere Knochen einer ständigen Zug- und Druck Belastung ausgesetzt was dazu führt, dass unser Knochenstoffwechsel aktiviert wird und es so zu verbessertem Neu- und Umbau des Knochengewebes kommt. Dadurch wird Osteoporose entgegenwirkt bzw man kann sie so etwas hinauszögern. Ebenfalls schützt ein gut ausgebildetes Muskelkorsett unseren Bewegungsapparat vor Verletztungen. Wenn wir mal stürzen haben wir es oft unserer Muskulatur zu verdanken, dass wir nicht gleich einen Knochenbruch erleiden
  •  

  • Bauch Beine Po und 1kg Hanteln bringen NICHT den gewünschten Erfolg
    Training mit vielen Wiederholungen wie es in vielen Fitnesskursen durchgeführt wird, führt  zwar dazu, dass am Ende der Muskel erschöpft ist und ein deutliches brennen zu spüren ist, aber leider nicht zum gewünschten Ergebnis. Das Brennen das Du am Ende spürst ist lediglich auf einen Übersäuerung zurück zu führen. Deine Muskeln bekommen nicht mehr genügend Sauerstoff und produzieren Laktat (Milchsäure) was das Brennen im Muskel verursacht. Mehr als 30 Wdh oder eine Belastung über 60 Sekunden hat leider nicht den gewünschten Trainingseffekt, den sich die meisten wünschen. Der Reiz ist viel zu gering. Um effektiv zu trainieren und einen guten Trainingsreiz zu setzen empfiehlt sich eine Belastungsdauer von 45 – max.60 Sek. Was ca. 8-12 Wdh entspricht. Das Gewicht sollte so gewählt werden dass die letzten 1,2 Wdh gerade noch zu schaffen sind oder evt. schon nach der 10. Schluss ist.

 

Was hast Du als Frau nun als Fazit von Muskeltraining

  • einen festen und knackigen Körper wie Pink, Beyonce und andere Hollywoodstars
  • weniger Trainingszeit, denn ein 45minütiges Krafttraining 2-3 wöchentlich bringt schon enorme Erfolge als stundenlanges cardiotraining auf dem Sitzfahrrad
  • dein Selbstbewusstsein steigt, denn nur, wer sich in seinem Körper wohl fühlt, strahlt es auch aus
  • Osteoporosevorbeugung
  • erhöhter Grundumsatz, denn durch mehr Muskelmasse verbrennst du auch in Ruhe mehr Energie

Meine Empfehlung für Dich um mit dem Krafftraining zu beginnen, sind am besten Übungen mit dem eigenen Körpergewicht. In meinem Programm Bikinibootcamp bekommst du ein komplettes Workout inklusive Ernährungsleitfaden für 60 Tage. Informiere dich jetzt!

Zum Bootcamp