Starte Hier

5 Tipps um ohne Hüftspeck durch den Advent zu kommen

Ohne Hüftspeck durch die Adventszeit

Jetzt geht es wieder los. An jeder Ecke warten Plätzchen und andere Leckereien auf dich und es fällt dir schwer, dem zu widerstehen? Dann helfen dir meine 5 Tipps bestimmt weiter.

Ich verrate dir, was du tun kannst, wenn mal eine große Weihnachtsfeier ansteht oder du einen Weihnachtsmarktbesuch geplant hast, und eigentlich gerade auf deine Linie achten möchtest. Außerdem kannst du dir meine besten Low Carb Weihnachtsrezepte downloaden und somit schon eine Menge dafür tun, dass nicht zu viel Speck auf deinen Hüften landet.

 

Tipp Nr.1 Bewusstes Essen und nicht wahllos schlingen

Achte im Alltag allgemein darauf, dass du bewusst ist und nicht wahllos in dich hinein schlingst. Wie schnell haben wir uns ein Stück Schokolade oder einen Keks in den Mund geschoben, wenn wir an einem Weihnachtsteller vorbeigehen. Sei achtsam frag dich immer zuerst bevor du dir etwas in die Futterlucke schiebst: Hab ich jetzt wirklich Hunger? Muss das jetzt wirklich sein?

Mit dieser Achtsamkeit kannst du schon eine ganze Menge gegen den Bauchspeck tun.

 

Tipp Nr.2 Gönne dir regelmäßig Leckereien und plane sie bewusst ein

Wenn du dir immer alles verbietest, dann kommt irgendwann der Punkt, wo du dem Verbot nicht mehr widerstehen kannst und in einer Stresssituation wirfst du alle Pläne über den Haufen. Kennst du das?

Wie kannst du nun so etwas vermeiden? Ganz einfach. Gönne dir regelmäßig etwas aber bewusst. Du kannst es zum Beispiel so machen: Wenn du weißt, dass ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt oder eine Weihnachtsfeier ansteht, dann plane das in deine Ernährung mit ein. In solchen Situationen wäre es fatal, den ganzen Tag gar nichts zu essen.  Warum, weil du dann so ausgehungert bist und viel zu viel essen würdest, als du sonst unter normalen Umständen essen würdest. Am sinnvollsten wäre es, wenn du den Tag über deine Ernährung so umstellen würdest, dass du den Tag viel Gemüse (als Rohkost, Salat oder auch gekocht) mit Eiweiß und etwas Fett isst. Das macht satt, versorgt deine Muskulatur mit dem benötigten Baustoff und dein Insulinspiegel bleibt niedrig.

Als Beispiel könntest du den Tag mit einem Chiapudding beginnen, ein paar Nüssen und Beeren. Das Rezept findest du  in meinem Adventsspecial für das du dich unten eintragen kannst.

Mittags dann ein großer Salat mit magerem Fleisch oder Fisch und einem Dressing aus Essig und Öl und am Nachmittag bevor es dann später los geht auf den Weihnachtsmarkt einen Proteinshake und ein paar Nüsse oder 2 von den leckeren Muffins.

Am Abend kannst du dir dann auch mal etwas gönnen wie 1,2 Tassen Glühwein, eine Dampfnudel oder was auch immer du gern auf dem Weihnachtsmarkt isst oder auch das 5 Gänge Menü bei der Weihnachtsfeier.

Genieße das dann aber auch ganz bewusst und ohne schlechtes Gewissen.

 

Tipp Nr.3 – Weihnachstbäckerei

Tausche bei den Rezepten einfach mal die Zutaten aus und backe somit Weihnachtskekse mit mehr Nährstoffen und weniger Kalorien, ohne an Geschmack einzubüßen

In Plätzchen ist sehr oft eine ganze Menge an Zucker enthalten. Hier kannst du den üblichen Haushaltszucker durch Xucker austauschen. Xucker ist ein Austauschstoff der aus der Birkenrinde hergestellt wird und liefert 0 Kalorien. Cool oder? Du kannst ihn bei Amazon bestellen oder mittlerweile bekommt man ihn auch in vielen Drogerien. 

Viele Rezepte lassen sich auch so variieren, dass du das Weizenmehl durch Proteinpulver oder Mandelmehl austauschst. Weizenmehl liefert nur leere Kalorien die auf deinen Hüften landen und Bauchfett verursachen. Ebenso enthält Weizen kaum Nährstoffe und Mineralien, geschweige denn Protein (welche du ja für einen straffen Körper und fitte Muskeln benötigst). Diese sind aber in Nussmehlen oder auch Proteinpulver enthalten.

 

Tipp Nr. 4 Bewegung gegen Hüftspeck

Was aber tun, wenn es dir wirklich sehr, sehr schwer fällt NEIN zu sagen und du dir wirklich immer gern einen Keks in die Futterlucke schiebst oder eine Marzipankugel? Dann baue doch einfach mehr Bewegung in deinen Alltag ein. Das kann sein, dass du ganz simple Dinge tust, wie die Treppen anstatt den Aufzug zu nehmen oder, dass du jeden 2. Tag ein kurzes Workout von 10 oder 20 Minuten einbaust. Du musst dafür gar nicht in ein Fitnessstudio gehen, sondern du kannst ganz einfach Übungen mit dem eigenen Körpergewicht zu Hause ausführen. In meinem kostenlosen Guide bekommst du ein kurzes Workout von mir . Probiere es doch gleich mal aus.  

 

Tipp Nr. 5 Vorsicht vor den flüssigen Kalorien

Oftmals beachten wir gar nicht, dass es ja auch sehr viele Getränke gibt, die eine Menge an Kalorien haben. Gerade auf Weihnachtsmärkten oder generell alkoholische Getränke hauen ordentlich rein. Und das schlimmste ist, dass dein Körper Alkohol behandelt wie ein „Gift“. Damit meine ich, wenn du Alkohol trinkst dann verarbeitet dein Körper diesen zu allererst. Wenn du jetzt also noch sehr Kalorienreiche Nahrung zu dir nimmst, wird dein Körper sich erstmal mit dem Alkohol befassen und alles was an Kalorien zu viel da ist, landet auf deinen Hüften und dein bauchfett wird immer mehr…..

Deshalb beachte immer, dass z.B eine Tasse Glühwein schon gute 260 Kalorien haben und Unmengen an Zucker.

Ich hoffe, ich konnte dir mit diesen Tipps jetzt eine kleine Hilfestellung geben, wie du dich verhalten solltest, wenn du eigentlich auf deine Figur achten möchtest, aber die Weihnachtszeit vor der Tür steht.

Mehr coole Tipps findest du auch bei meinem Kollegen Fabian auf seiner Webseite.

Als kleines Geschenk kannst du dir hier auch meine besten Tipps nochmal per Videokurs anfordern inklusiver Rezepten

 

 

 

 

 

2017-12-01T20:43:24+00:00 30. November 2017|

Hinterlassen Sie einen Kommentar