Starte Hier

8 Schritte um dein Fitnessziel endlich zu erreichen

8 Schritte um dein Fitnessziel endlich zu erreichen

 

 

Wo warst Du heute vor einem Jahr? Damit meine ich nicht, an welchem Ort du warst, sondern wie ging es dir in puncto deiner Gesundheit und Fitness? Wenn du dich zurück erinnerst, was hast du dir letztes Silvester vorgenommen? Wolltest du mehr Sport machen, fitter und entspannter werden und endlich etwas gegen deinen Stress, deine Rückenschmerzen oder deine Fettpölsterchen tun??
Hat das funktioniert? Falls deine Antwort jetzt NEIN lautet, dann solltest du unbedingt weiter lesen und dieses Jahr etwas anders machen. Wenn du mit JA antwortest, dann kannst du deine Zeit auch gern anderen Dingen widmen anstatt weiter zu lesen, denn dann weißt du ja wie es geht! 😉

Wir nehmen uns so oft etwas vor, aber wenn wir keinen genauen Plan haben wo wir hin wollen, dann klappt das oft nicht. Ich habe hier einen kleinen Leitfaden, wie du nächstes Jahr um diese Zeit hoffentlich sagen kannst: JA es hat geklappt!

Also los geht´s:

Dein Plan um dein Fitnessziel zu erreichen

 

 

Schritt 1 – Klarheit

Werde dir klar,was du erreichen möchtest. Formuliere ein Ziel das greifbar ist. Es sollte nicht zu groß sein wie z.B 10kg in 4 Wochen abnehmen, aber es sollte auch nicht zu klein sein und dich schon etwas herausfordern.

Schritt 2 – Fixierung

Schreib es auf! Ja genau, fixiere dein Ziel schriftlich. Formuliere einen kurzen Satz und schreib ihn auf. Achte dabei darauf, dass du diesen Satz positiv formulierst und z.B. sagst: „Ich möchte mich in 4 Wochen wieder schmerzfreier bewegen können“ und nicht: „Ich möchte keine Rückenschmerzen mehr haben“.

Der erste Satz klingt doch viel besser und ist auch für unser Unterbewusstsein verständlicher als „keine Rückenschmerzen“. Unser Unterbewusstsein versteht diese Verneinungen nicht und die logische Folge wäre dann, das unser Unterbewusstsein denkt, du wünschst dir Rückenschmerzen….Deshalb: Formuliere Dein Ziel positiv.

Schritt 3 – Sichtbarkeit

Hänge diesen Zettel so auf, dass du ihn jeden Tag mehrmals siehst und liest. Am besten ins Bad oder an den Kühlschrank, denn dort wirst du ihn garantiert lesen. Das ruft dir dein Ziel immer wieder ins Gedächtnis.

Schritt 4 – Der Zeitplan

Bis wann möchtest du dein Ziel erreicht haben? Setze dir ein klares Datum, bis wann du dein Ziel erreicht haben möchtest. Dieser Zeitpunkt sollte nicht erst in einem Jahr sein, sondern unterteile das Ziel in kleiner Teilziele. Das bedeutet, setze dir auch Teilziele. Das wäre dann ein kurzfristiges Ziel, welches du in 1-4 Wochen ereichen möchtest. Aus vielen kurzfristigen Zielen, wird dann am Ende dein langfristiges Ziel.

Notiere dir einen Zeitpunkt bis wann du xy erreicht haben möchtest!

Schritt 5 – Der Actionplan

Wie möchtest du dein Ziel erreichen? Was kannst du tun, um vorwärts zu kommen? Gerade wenn es um Ziele geht, welche die Fitness und Gesundheit betreffen, hole dir am besten immer Rat bei einem Trainer / einer Trainerin deines Vertrauens. Dieser /diese kann dir genau sagen was du tun musst, um dein Ziel ohne Umwege zu erreichen. Durch ausprobieren verlieren wir oft nur unnötig Zeit. Wir testen diese Diät, das Fitnessgerät usw usw…..wenn du aber jemanden fragst, der Ahnung hat und dem du vertraust, dann kannst du sicher sein, er begleitet dich auf dem schnellsten Weg zum Ziel und gibt dir die richtigen Tipps.

Schritt 6 – Checkliste – tägliches To Do

Mache dir eine Checkliste, was du täglich tun solltest um dein Ziel zu erreichen. Lese dir diese Liste einmal am Morgen, am Mittag und am Abend durch und arbeite die Punkte ab. Fange mit dem unangenehmsten an. Das bedeutet, wenn auf deiner Liste Sport steht, aber du dich so gar nicht motivieren kannst, dann baue es direkt in der früh ein. Da schläft dein Gehirn noch und realisiert meist erst hinterher was du gerade gemacht hast 😉

Schritt 7 – Belohnung

Wenn du ein Teilziel erreicht hast, dann darfst du dich belohnen. Das hast du dir dann verdient. Aber ACHTUNG: Ich meine damit nicht, dass du nun wieder 1 Woche nicht trainieren und nur Leckereien essen darfst. Ich meine damit, dass du dir gern mal etwas gutes tun solltest in Form von z.B einer Massage, ein neues Kleidungsstück und es darf auch gern mal ein Stück deines Lieblingskuchens sein. Wichtig ist, dass du dann wieder weiter machst und an deinem Ziel arbeitest.

Schritt 8 – Erzähle von deinem Ziel

Suche dir verbündete und rede mit ihnen über dein Vorhaben. So gehst du eine Verbindlichkeit mit dir selbst und gegenüber der anderen Person ein. Sie wird dich zwischendurch immer wieder fragen, wie du vorwärts kommst. Und ganz ehrlich…es ist doch dann nicht so angenehm, wenn man sagen muss: Nicht gut, ich halte nicht durch….

Deshalb rede mit Personen über dein Vorhaben über deine Ziele!

Hier nochmal die 8 Schritte in der Zusammenfassung

 

 

  1. Klarheit
  2. Fixierung
  3. Sichtbarkeit
  4. Zeitpunkt
  5. Actionplan
  6. Checkliste
  7. Belohnung
  8. Bekanntmachung

Und jetzt liegt es an dir, dein Vorhaben in die Tat umzusetzen. Was könntest Du jetzt direkt tun, um deinem Ziel ein Stück näher zu kommen? Punkt 8 wäre jetzt sehr leicht zu realisieren, denn du kannst mir jetzt sofort dein Ziel erzählen indem du es einfach unten in die Kommentare schreibst!

Ich bin gespannt und freu mich auf deine Kommentare.

Dein Andrea

 

2015-12-07T09:59:29+00:00

Keine Kommentare

  1. hulle6 18. Dezember 2015 um 8:27 Uhr - Antworten

    Ein schöner Artikel.
    Danke für die Infos. Ich habe mir auch schon mal drüber Gedanken gemacht

    • admin 20. Dezember 2015 um 7:53 Uhr - Antworten

      Danke. Was für Gedanken hattest du? Zu welchemn Entschluss bist du gekommen?

Hinterlassen Sie einen Kommentar