Starte Hier

B Vitamine wofür sind sie gut?

///B Vitamine wofür sind sie gut?

B Vitamine wofür sind sie gut?

Was bewirken die verschiedenen B Vitamine in unserem Körper

 

 

Sicherlich hast Du schon oft etwas über B-Vitaminkomplex, Vitamin B12, Folsäure etc gehört….heute möchte ich Dir einen kleinen Überblick geben, was es damit auf sich hat und was die B-Vitamine in uns bewirken…..

Vitamin B1 auch Thiamin oder unser Universalgenie

Vitamin B1 spielt eine große Rolle in unserem Energiestoffwechsel und hat mehrere Funktionen bei der Reizweiterleitung in unserem Nervensystem und dem Neurotransmitter Stoffwechsel.

Mangelsymptome können sein: Verdauungsstörungen, Schlafstörungen und erhöhte Reizbarkeit und Aggression. Dauert der Mangel schon länger an, kann es zu Herz-Kreislaufstörungen, Muskelschwäche, – krämpfen, Müdigkeit, Konzentrationsstörungen bis hin zu Vergesslichkeit und Verwirrrtheit oder Depressionen kommen.

Wo kommt es vor: Schweine- und Kalbsfleisch, Vollkorn und Kartoffeln

Vitamin B2 (Riboflavin)

Das Antioxidans, der Reiniger im Zellstoffwechsel Vitamin B2 leistet einen großen Beitrag zum Schutz vor freien Radikalen und wirkt somit als Antioxidans, der Katalysator in unseren Zellen. Ein isolierter Vitamin B2 Mangel tritt selten auf und meist mit Mangel anderer B Vitamine zusammen.

Mangelsympthome können sein: Antriebsschwäche, depressive Verstimmungen

Wo kommt es vor: Milchprodukte, Fleisch- und wurstwaren

Vitamin B3 ( Niacin) – Entgiftungsvitamin

Niacin oder auch Vitamin B3 ist für die Entgiftung unseres Körpers und für die Blutzuckerreguliereung verantwortlich. Es schützt unsere Mitochondrien vor freien Radikalen und hat eine wichtige Funktion bei der DNA-reparatur. Niacin kann der Körper selbst produzieren. Bei einem Mangel können sich Gifte in unseren Zellen ausbreiten und somit unser Energiemodell stilllegen.

Mangelsymptome: Erschöpfung, Abnahme körperlicher und geistiger Leistungsfähigkeit, Erschöpfung, Gewichtsabnahme

Wo kommt es vor: Kalbsleber, Champignons, Erdnüssen

Vitamin B5 – Phantothensäure

Vitamin B5 ist das Antistresshormon und sorgt für einen ausgeglichenen Energiestoffwechsel. Es sorgt ebenfalls für den richtigen Abbau von Kohlenhydraten und Fetten.

Mangelsymptome: Müdigkeit, Schlaflosigkeit, Magenbeschwerden, Kopfschmerzen

Vitamin B6

Vitamin B6 ist für unseren Körper essentiell, das heißt notwendig aber er kann es nicht selbst produzieren. Wir haben nur eine geringe Speicherkapazittät. Man sagt, ein Mangel kann sich dadurch zeigen, dass man sich nicht an seine Träume erinnern kann……

 

B12 Cobalamin – Spezialschutz gegen Stress

Vitamin B12 kommt in unterschiedlich aktiven Formen im Körper vor. Es ist an der Blutbildung und am Eiweißstoffwechsel beteiligt, hat großen Einfluss auf das Zellwachstum so wie an den Schutz der Nervenzelle. Erst vor kurzem wurde herausgefunden, dass Vitamin B12 eine große Funktion als Entgifter in den Zellen hat. Es ist in der Lage, die zellzerstörerische Wirkung des nitrostresses deutlich zu reduzieren. Veganer haben häufig einen Mangel, da es nur in tierischen Produkten vorkommt.

Mangelsymptome sind: Müdigkeit, geringe Stresstoleranz, Anämien und neurologische Ausfallerscheinungen.

Vorkommen in hauptsächlich tierischen Produkten wie Lachs, Muscheln, Eier, Kalbsleber

Folsäure

Wirkt entgiftetnd und vorbeugend in Bezug auf neurodegenerative Erkrankungen

Biotin- das Schönheitsvitamin

Der Bedarf ist in der Schwangerschaft erhöht. Es verstärkt die Insulinwirkung.

Mangel kann entstehen bei starken Diäten, hohem Medikamentenkonsum und Alkoholismus

Fazit:

Grundsätzlich gilt zu sagen, das die B – Vitamine eine funktionelle Einheit im Körper bilden und sie deshalb bei Mangel in Form eines Komplexes eingenommen werden sollten.

Gute Vitamin B Quellen sind: Leber, Vollkornprodukte, Milchprodukte, Bierhefe und Melasse

Der Burnout-Irrtum: Ausgebrannt durch Vitalstoffmangel. Burnout fängt in der Körperzelle an. Das Präventionsprogramm mit Praxistipps und Fallbeispielen

 

2015-03-18T11:46:58+00:00 18. März 2015|

Keine Kommentare

  1. Bettina Halbach 18. März 2015 um 12:37 Uhr - Antworten

    … hier möchte ich noch ergänzen, dass Veganer unbedingt darauf achten sollten, ausreichend Vitamin B12 zu sich zu nehmen, z.B. über entsprechende Präparate oder es gibt B12-Zahnpasta: Wie du schon schreibst, es kommt hauptsächlich in tierischen Lebensmitteln vor, wer aber aus ethischen, gesundheitlichen oder geschmacklichen Gründen auf tierische Lebensmittel verzichtet, bekommt ein Problem mit der B12-Versorgung.

    • admin 19. März 2015 um 22:15 Uhr - Antworten

      Danke liebe Bettina für deine Kommentar. Da hast Du recht. Ich hab es ja auch bereits kurz im Text erwähnt. LG Andrea

    • Julian 22. März 2015 um 19:47 Uhr - Antworten

      Da muss ich Bettina zustimmen. Ich musste es am eigenen Leib erfahren 😉 wir fasten immer zur Osterzeit. Und in den letzten Jahren bestand unser Fasten immer aus rein vegetarischer bzw veganer Ernährung. Also keine tierischen Lebensmittel, egal in welcher Form. Anfangs hat es mir auch total gut getan, doch dann nach einigen Wochen bekam ich Probleme mit diversen Mangelerscheinungen, unteranderem hatte ich Muskelkater ohne Sport getrieben zu haben und heftige Stimmungsschwankungen. Allerdings gibt es gerade im Reformhaus auch andere Möglichkeiten als Vitamin Pillen oder Zahnpasten. ich ernähre mich vorwiegend vegetarisch. Viele Kernchen und Samen die es im Reformhaus zu kaufen gibt unterstützen Veganer und helfen, keine Mangelerscheinungen zu bekommen. Einfach mal im Reformhaus fragen 😉 und der Witz an der Sache ist, dass ich in der Fastenzeit ziemlich zugelegt habe. Das liegt wahrscheinlich an der Kohlenhydratreichen Kost (ist hier auch nachzulesen: http://vital-sticks.de/abnehmtipps/)
      Daher suche ich auch noch nach einer schönen Alternative zum Abnehmen. Denn was ich hier finde, eignet sich nur selten für Vegetarier 😉
      http://vital-sticks.de/diaeten/
      herzliche Grüße
      Julian

      • gesund leben 1. April 2015 um 13:04 Uhr - Antworten

        Deine Erfahrung finde ich recht ungewöhnlich. Bist du sicher, dass deine Symptome von der vegetarisch/veganen Ernährung kamen? Auch das Zunehmen habe ich so noch nie gehört… Ich bin seit ca. 15 Jahren Vegetarier und kenne so was nicht. Ich muss immer aufpassen, dass ich nicht weiter abnehme. Vielleicht ist deine Ernährung grundsätzlich nicht optimal und ausgewogen. Denn vegetarisch und vegan heißt leider noch lange nicht auch gesund! Z. B. wenn hier weiterhin denaturiertes gegessen wird, Auszugsmehle, Zucker, Fertigprodukte, „schlechte“ Fette etc…. Wenn man sich hauptsächlich von frischem Obst, Gemüse und Vollkorngetreide ernährt, sollte man kein Problem mit dem Gewicht haben, das kommt mir etwas seltsam vor. Es sei denn, du isst einfach viel zu viel. (-;

        Zum Thema B-Vitamine: ich würde hier gern ergänzen, dass die meisten davon durch Erhitzung zerstört werden. Immer wieder werden Quellen dafür angegeben wie z. B. Vollkorn, die man aber kaum unverarbeitet isst. Daher kommt auch das Problem, das der Mangel an den Vitaminen sehr verbreitet ist.

        • Julian 6. April 2015 um 16:46 Uhr - Antworten

          ja ich habe auch viel mit den Rezepten von Attila Hildmann herumexperimentiert. Er verwendet sehr oft Nussmuß wie Mandelmuß als Ersatz für Sahne etc. Ich schätze mal dass auch ein Großteil der Gewichtszunahme daher gekommen ist. Mein Favorit ist der Shake aus selbstgemachter Mandelmilch mit Matcha Tee 😉

  2. Norman Plattek 17. April 2015 um 15:07 Uhr - Antworten

    Bettina,
    sehr interessant. Also von B12 Zahnpasta habe ich noch nichts gehört. Meine Tochter ist Vegetarier, Da wird Sie heute überrascht sein, das Väterchen auch mal mit einem guten Tipp vorbeikommen. 😉
    Als man mir das erste mal gesagt hat, das Bierhefe reich in Vitamin B ist, wollte ich es nicht glauben, habe aber nachrecherchiert und kam zu dem Ergebnis das es wahr ist.

    LG Norman.

Hinterlassen Sie einen Kommentar