Starte Hier

Bayerische Meisterschaft 2015 – Rückblick auf einen tollen Tag

///Bayerische Meisterschaft 2015 – Rückblick auf einen tollen Tag

Bayerische Meisterschaft 2015 – Rückblick auf einen tollen Tag

Rückblick auf die Bayerische Meisterschaft in Gersthofen

 

 

So schnell ist es wieder vorbei…. die Bayerische Meisterschaft in Gersthofen war einfach nur Wow! Ich möchte Euch einen kleinen Einblick geben, wie so ein Tag abläuft und wie es für mich persönlich war.

6.30Uhr schlaflos……

 

 

Da ich die Nacht eh kaum schlafen konnte, war ich schon relativ früh auf den Beinen und habe alles zusammen gesucht, was ich so für den Wettkampf benötigte. Dann ein letzter Check vom Coach. Das bedeutet, Fotos machen und sie dem Coach schicken. Das fachmännische Auge sagt dann, was es zum Frühstück gibt. Darf ich laden (also Kohlenhydrate essen) oder nicht. Aber ich durfte. Es war zwar kein Frühstück wie man es sich wünscht, aber wenigstens etwas zu essen 🙂

Reiswaffeln!! Juchuuuu……Wie ich sie liebe 😛 Aber 2 Cookies durft ich auch essen….. was muss, das muss…….. Trinken war seit gestern Mittag tabu, damit der Körper entwässert und die Muskulatur schön zur Geltung kommt. Das war wirklich eine große Herausforderung, da ich normalerweise trinke wie ein Loch 🙂

8.30Uhr Styling time…

 

 

Nun ging es los mit Styling…..eine gute Freundin und Trainerkollegin hat sich die Mühe gemacht, um extra aus dem Allgäu für mich nach München zu kommen und mich zu begleiten. Ich bin so dankbar dafür Susi! <3

9.55Uhr los geht´s nach Gersthofen

 

 

Nun machen wir uns langsam auf den Weg nach Gersthofen in die Stadthalle zur Bayerischen Meisterschaft. Mein HBN Team mit Holger Gugg trudelte zu dem Zeitpunkt auch gerade ein. Wir konnten dann in den Backstagebereich und suchten uns dort ein Plätzchen. Yogamatte auf den Boden, etwas Platz rundherum geschaffen (da es sehr voll werden sollte) und weiter ging es mit dem Styling.

10.45Uhr Das Wiegen

 

 

Nun ging es zur Anmeldung. Auch wiegen genannt. Wir Bikinimädels werden aber nicht gewogen, sondern nur gemessen, damit wir auch in die richtige Größenkategorie kommen. Dieses Jahr ist die Klasse über 1,69m in der ich startete neu. Bikiniklasse 3. Meine Teamkollegin Nadine und ich waren in der gleichen Klasse und mit uns noch 4 andere Mädels. Unsere Klasse war also relativ dünn besetzt. Die anderen 2 Klassen waren mit 15 oder mehr Teilnehmerinnen deutlich voller. Gut für uns 🙂

11.30Uhr der große Schreck

 

 

Die Farbe war fleckig 🙁  Aus welchen Gründen auch immer, war die Farbe an mir besonders an den Beinen sehr fleckig. In den Kniekehlen ein kompletter großer Fleck…..so ein Mist…..was tun? Die Farbe sollte natürlich immer gut ausschauen und optimalerweise nicht fleckig sein, da man auf der Bühen alles sieht……Gott sei Dank, und durch die Tipps erfahrener Anstreichprofis :), konnten wir den größten Schaden beheben, so dass es später kaum auffiehl.

13.15Uhr Los gehts

 

 

Um 13.15Uhr war dann die offizielle Eröffnung der Bayerischen Meisterschaft und die Bikiniklasse 1 machte den Anfang. Kurz davor kam ein Herr der Jury zu uns und verkündete, dass es für unsere Klasse keine Vorrunde gibt aufgrund zu wenig Teilnehmerinnen. Das bedeutete: Wir hatten nun alle Zeit der Welt und konnten nochmal bis ca. 16.15Uhr die Füße hochlegen, an die frische Luft gehen etc…..Aber es galt leider immer noch…..Nichts trinken……

15.15Uhr fertig machen

 

 

So langsam hieß es dann fertig machen. Bikini anziehen. Letzter Make up und Haar Check und das Tan Finish drauf. Das bedeutet, man wird nochmal so richtig schön mit Öl eingeschmiert und glänzt wie eine Speckschwarte 🙂 Nun wurde ich doch immer nervöser…..

16.15Uhr das Finale der Bayerischen Meisterschaft beginnt

 

 

Nach einer kurzen Pause ging es dann in den Endspurt und das Finale der ersten Klassen ging los.

Für uns hieß es dann, ab in den Bühnenvorraum wo es ans aufwärmen ging. Mit Hantel, Therabändern etc bewaffnet wärmten sich hier alle Athletinnen und Athleten auf, um die Muskulatur so richtig schön „aufzupumpen“……. dann ging alles ganz schnell…..

Der Organisator verkündetet Bikini 3 aufstellen zum T Walk. Was ist der T Walk? Dabei kommt jede Athletin einzeln auf die Bühne und läuft quasi ein T mit verschiedenen Posen. Nach den Startnummern wurden wir aufgestellt und dann ist mir fast das Herz in die Hose gerutscht. Ich war die ERSTE die raus musste. Oh mein Gott…..ich war so aufgeregt und hatte echt Angst…Aber es half ja nichts…Augen auf und los gehts. Strahlendes Lächeln aufgesetzt, einstudierten Walk abgerufen und raus auf die Bühne.

In diesem Moment realisiert man gar nicht, dass die ganze Halle voll ist… das einzige was ich wahrgenommen habe, war schon der Ablaus und das Jubeln „meiner Truppe“ und die Jury, die in der ersten Reihe saß und kritisch geschaut hat, ob auch alles passt….. das war maximal eine Minute (ich glaube ehr kürzer) und dann am hinteren Bühnenrand einreihen. Nach und nach kamen so die anderen Teilnehmerinnen auf die Bühne. Nachdem jede den T Walk gelaufen ist, mussten wir uns alle zusammen in eine Reihe stellen und die verschiedenen Posen ausführen. Dann war der „Auftritt“ auch schon wieder vorbei und es hieß „Warten auf die Entscheidung“.

17Uhr Die Siegerehrung

 

 

Gegen 17Uhr war es dann soweit. Die Siegerinnen der eizelnen Klassen wurden bekannt gegeben. Wir mussten alle gemeinsam auf die Bühne und uns aufstellen. Dann wurden nach und nach die Plätze aufgerufen. Es ging los….

Platz 6……. Mein Name war es nicht, ich war beruhigt, schon mal nicht den letzten Platz gemacht zu haben

Platz 5…… Auch nicht mein Name….

Platz 4…….Jetzt musste ich aber kommen…..nein, auch nicht….. Ich war so nervös und konnte es nicht glauben….

Platz 3…….Startnummer 26 Andrea Szodruch! Wow ich hab den 3. Platz belegt!

Platz 2 ging an meine Teamkollegin Nadine und Platz ein machte Zara.

Nun wurden noch Fotos auf der Bühne gemacht und gratuliert und dann ging es von der Bühne. Hier wartete auch schon unser Coach Holger!

Freudentränen schossen mir in die Augen und ich konnte es überhaupt nicht fassen. Ich wollte das alles einfach nur mal für mich mit machen um es zu erleben und dann kommt gleich der 3. Platz dabei heraus! Wahnsinn! Das war so ein tolles Gefühl und schon allein dafür haben sich die letzten vier Monate Diät und hartes Training ausgezahlt.

Was war das erste was ich getan habe?

Meine Nadine umarmt und meinen Coach vor lauter Freude zerquetscht! 🙂 und dann….zu meinen anderen Teamkollegen gelaufen. Umarmungen, immer noch Freudentränen…… und dann erst kam ich mal auf die Idee eventuell etwas Flüssigkeit wie Wasser zu mir zu nehmen….

Jetzt wurden dann die Süßigkeitenvorräte geplündert, Fotos gemacht und einfach nur noch Spaß gehabt!

Mein Fazit:

Die ganze Mühe der letzten 4 Monate hat sich mehr als gelohnt. Es sind eine Menge Schweiß und zum Schluss auch die ein oder andere Träne geflossen aber ich bin so froh, dass ich diesen Schritt gemacht habe. Ich habe mir einen Traum erfüllt und denen die nicht an mich geglaubt haben und mich noch als kleines, schüchternes Mädel in meiner Jugendzeit kennen gezeigt, dass man das Beste aus seinem Leben machen kann, wenn man den Mut hat, über seinen Schatten zu springen, sich einen Traum erfüllen möchte und ein tolles Team an der Seite hat!

Danke an meine Freunde, Familie, Trainingskollegen, meine Coach Holger Gugg und die Iron Angels.

Wenn Ihr noch Fragen habt oder auch mit dem Gedanken spielt, mal uf die Bühne zu gehen, dann meldet Euch gern. Ich erzähle Euch sehr gern mehr darüber wie es einem auf dem Weg zur Wettkampfathletin geht 🙂

Alles Liebe

Eure Andrea

[ez_three]

11037825_750357691736356_7981589245906620213_n

[/ez_three]
[ez_three]

 

[/ez_three]
[ez_three_last]

 

[/ez_three_last]

Mehr Fotos gibt es auf meiner Facebookseite

 

2015-05-04T10:44:41+00:00 4. Mai 2015|

Hinterlassen Sie einen Kommentar