Wie atmest du richtig beim Yoga?

Gibt es überhaupt eine richtige und falsche Atmung beim Yoga?

In diesem Artikel möchte ich dir erklären, worauf du bei der Atmung achten solltest wenn du Yoga machst und ob es bestimmte Dinge gibt, die du falsch machen kannst oder nicht.

Also legen wir los:

Gibt es überhaupt die richtige oder falsche Atmung?

Wenn du mit Yoga ganz neu beginnst, ist es erst einmal wichtig, dass du lernst deinen Atem wahrzunehmen und zu erkennen, dass du deinen Atem bewusst verändern kannst. In unserer heutigen stressigen schnellen Welt atmet ein Großteil der Menschen viel zu oberflächlich und schnell und meistens in den Brustkorb. Der Körper nimmt gar nicht so viel Sauerstoff auf, wie er eigentlich könnte.  

Beginne also zuerst einmal für dich wahrzunehmen, wie du atmest. In den Bauch oder in den Brustkorb? Gehörst du zur Fraktion Brustkorb, dann ist es jetzt erstmal deine Aufgabe, die tiefe Bauchatmung zu lernen. 

 

Die tiefe Bauchatmung

Wie funktioniert das nun? Setze dich aufrecht hin oder lege dich auch gerne hin und lege deine Hände auf den Bauch. Atme nun tief ein und spüre ganz bewusst, wie sich deine Bauchdecke hebt und mit der Ausatmung wieder senkt. Mache das für ein paar Atemzüge und atme dann nochmal in den Brustkorb, flach und oberflächlich. 

Wie fühlt sich das an? Welche Atemtechnik fühlt sich für dich besser an?

 

Die 4er Atmung

Eine wunderbare Übung um den Unterschied zwischen einer flachen und tiefen Atmung zu spüren ist auch die 4er Atmung.

So geht´s: 

  • Setze dich aufrecht und bequem hin und schließe die Augen.
  • Zähle 1 Minute lang deine Atemzüge und merke dir die Anzahl

Jetzt wird das Ganze noch einmal wie folgt wiederholt:

  • Einatmen und dabei innerlich bis 4 zählen.
  • die Luft für 2 Sekunden anhalten.
  • dann 4 Sekunden ausatmen.
  • Wieder 2 Sekunden halten.
  • 4 Sekunden einatmen.

Ebenfalls wieder für 1 Minute. Jetzt solltest du deutlich weniger Atemzüge haben und den Unterschied von der flachen und der tiefen Atmung spüren. Diese Atmung wird hauptsächlich in ruhigeren Yogastilen wie Yin Yoga und Hatha Yoga verwendet. 

Im dynamischen Yoga (Vinyasa Yoga) wird eher die Ujjayi Atmung angewendet. 

 

Yoga, atmung

Fotocredit by Canva

 

Was ist die Ujjayi Atmung?

Die Ujjayi-Atmung wird hauptsächlich in dynamischen Yogastilen genutzt. Sie wird auch glorreiche Atmung oder Ozeanischer Atem genannt, da ihr Geräusch ähnlich wie ein Meeresrauschen klingt.

So geht´s:

Ausführung:

Setze Dich aufrecht hin und atme durch die Nase ein und aus. Der Mund ist geschlossen. Deine Zunge berührt dabei den Gaumen. Die Luftröhre ist leicht verengt und das Kinn Richtung Kehlkopf gezogen. Die Atmung findet im Brustkorb statt.

Anleitung:

Lasse die Teilnehmer durch die Nase einatmen und durch den geöffneten Mund ein „H“ hauchen, so als würden sie einen Spiegel anhauchen. Dann lasse sie das Gleiche mit geschlossenem Mund durchführen und die Ausatmung durch die Nase stattfinden. Übe dies einige Male, bis die Teilnehmer ein Verständnis dafür entwickelt haben.

Praxistipps:

  • Achte immer auf deine Atmung und tue dies bewusst und gleichmäßig.
  • Verbinde die Asanas mit der Atmung. Mit der Ausatmung Spannung loslassen.
  • Höre immer auf deinen Körper.
  • Wenn Du Neulinge hast, weise darauf hin, dass sie zu Beginn in erster Linie darauf achten sollten überhaupt zu atmen, wenn es ihnen noch schwer fällt Atmung und Bewegung genau zu koordinieren. Das kommt später von allein.

 

Wie solltest du das jetzt alles für dich umsetzen?

Wenn du neu mit Yoga beginnst, ist es oftmals eine Herausforderung, Bewegung und Atmung zu koordinieren und dann auch noch darauf zu achten, was der Lehrer möchte. Deshalb ist es zu Beginn erstmal am wichtigsten, überhaupt zu atmen 🙂

Atme so, wie es sich für dich gut anfühlt. Wenn du dir dann sicherer bist mit den Bewegungen und deren Ausführung, dann kannst du langsam beginnen, z.B die Ujjayi Atmung mit einzubauen. 

 

Schau gern mal in meiner Facebook Gruppe vorbei, denn dort habe ich vor Kurzem ein Video zum Thema Atmung gemacht. Hier kommst du direkt zum Video (Hier klicken)

 

Deine Learnings

Was konntest du nun für dich aus diesem Beitrag mitnehmen? Hast du etwas gelernt? Auch wenn du noch nicht regelmäßig Yoga machst, kannst du besonders die tiefe Bauchatmung, auch einfach im Alltag anwenden. Gerade z.B wenn du mal nicht einschlafen kannst. 

 

Wenn du noch mehr zum Thema Yoga lernen möchtest, dann schau dir mal Yoga Fit an. mein Yoga und Fitnessprogramm für Frauen, in dem es darum geht im Alltag entspannter zu werden und ebenfalls den Körper zu formen. 

Mehr erfahren

 

 

atmung beim yoga

Foto by Canva