Starte Hier

Folge 27 – Was hat eine Erdnuss mit einem entspannten Nacken zu tun?

Was hat eine Erdnuss mit einem entspannten Nacken zu tun?

 

 

 

 

(Zur Audiodatei ganz herunter scrollen)

 

Dir steht eine lange Zugfahrt bevor und Du weißt schon jetzt, dass Dir danach wieder der Nacken weh tut?

Ich habe ein paar Tipps, wie Dir das nicht mehr passiert.

 

  1. Stehe zwischendurch auf und gehe etwas durch den Zug. Das bringt den Kreislauf auf Trab und fördert die Durchblutung
  2. Wadenpumpe: Setze Dich aufrecht hin und wippe etwas mit den Füßen. Das heißt hebe im Wechsel Fersen und Zehen an, so wird die Durchblutung Deiner Beinmuskulatur angekurbelt
  3. Die Erdnuss. Der Duoball hat mir schon so viele positive Dienste geleistet bei langen Zug- oder Autofahrten. Lege ihn dir zwischen die Schulterblätter und lehne Dich an den Sitz an. Dieser sanfte Druck vermindert für einen Moment die Durchblutung in der Muskulatur und sobald du den Ball wieder hinaus nimmst wird diese vermehrt. Es ist wie eine kleine Massage 😉
  4. Seitliche Nackendehnung: Setze Dich aufrecht hin und neige den Kopf zur einen Schulter. Drücke gleichzeitig die andere Seite tief, so dass Schulter und Ohr möglichst weit voneinander entfernt sind. Das dehnt deine seitliche Halsmuskulatur
  5. Greife die Hände hinterm Rücken ineinander, strecke die Arme so weit wie möglich und hebel sie dann vom Po weg. Das dehnt und öffnet deine Brustmuskulatur und Deinen Brustkorb und du kommst aus der krummen Körperhaltung hinaus

 

Mit diesen Tipps kommst Du hoffentlich bei der nächsten Zugfahrt entspannter am Ziel an 😉

 

Shownotes

Den Duoball gibt es hier

 

 

 

 

2016-10-31T09:18:17+00:0031. Oktober 2016|

Hinterlassen Sie einen Kommentar