Starte Hier

10 Gründe um sofort mit Yoga zu beginnen

10 Gründe um sofort mit Yoga zu beginnen

 

 

 

Yoga, Fußballnationalmannschaft, Patrick Broome…diese Begriffe wurden während der EM sicherlich öfters mal in Verbindung gebracht. Mittlerweile weiß es jeder, dass auch Matts Hummels, Manuel Neuer und Co Yoga machen um ihrem Training mehr Ganzheitlichkeit zu geben. Um körperlich und auch mental fit zu werden und zu bleiben ist Yoga eine tolle Ergänzung zu jeder Sportart. Egal ob Einsteiger oder Fortgeschrittener, Du kannst immer beginnen.

Im Yoga geht es nicht darum, den Fuß hinters Ohr zu bekommen oder einen Kopfstand zu machen. Worum es wirklich geht, erfährst Du in meinem Podcast.

Heute hab ich für Dich einmal 10 Gründe aufgelistet, warum jetzt der richtige Zeitpunkt ist um mit Yoga zu beginnen und was für positive Auswirkungen dies auf dich und deinen Körper haben wird.

Hier sind meine 10 Gründe für Yoga

1.Verbesserung der Beweglichkeit (Ja richtig gelesen: Für Yoga muss man nicht beweglich sein. Sie wird dadurch verbessert! )

Durch die funktionellen, dreidimensionalen Übungen (Asanas) und das teilweise lange Verweilen in den einzelnen Positionen werden die Muskeln gedehnt und gleichzeitig gekräftigt. Die Beweglichkeit wird dadurch verbessert und bereits nach 5 Einheiten wirst Du spüren, dass sich etwas verändert hat.
2.Kräftigung des gesamten Körpers insbesondere der tiefliegenden Bauch- und Rückenmuskulatur, dadurch werden Rückenbeschwerden gelindert

Besonders im dynamischen Yoga haben wir unsere Coremuskulatur (tiefe Bauch- und Rückenmuskulatur) immer mit involviert. Dadurch wird die Wirbelsäule geschützt. Ein Muskelkorsett wird aufgebaut um dich vor Rückenbeschwerden zu bewahren 😉
3.Verbesserung der Koordination

Rechter Arm, linkes Bein, Augen zu……… Oder die klassische Baumposition, die sicherlich jeder kennt sind für manchen eine Herausforderung. Koordination ist aber enorm wichtig um im Alltag zurecht zu kommen.Gerade auch wenn wir älter werden schützt uns eine gute Koordination vor so manchem Sturz.
4.Abbau von Verspannungen

Besonders Personen die viel sitzen leiden unter Verspannungen im Hals-Nackenbereich. Diese können durch Yoga reduziert werden.
5.Stressreduktion

Durch die Konzentration auf den eigenen Körper und den Atmen ist man mit seinen Gedanken ganz im Hier und Jetzt. Im Alltag ist es leider oft so, dass wir mit unseren Gedanken überall sind und am liebsten 100 Dinge gleichzeitig tun würden. Dies ist aber auf Dauer nicht gut für unseren Körper. Durch den permanenten Stress und Druck den wir uns oftmals selbst machen, gibt es immer mehr Krankheiten die Stressbedingt sind…. Durch Yoga kannst du das selbst vermeiden 😉
6.Verbesserung und Vertiefung der Atmung

Alle Yogaübungen werden im Einklang mit der Atmung durchgeführt. Dies bewirkt eine intensivere Wirkung der Yogahaltungen und führt uns zu innerer Ruhe. Oftmals werden auch gezielte Atemübungen zur Entspannung angewandt. Unser Körper wird durch eine tiefe Atmung viel besser mit Sauerstoff versorgt.
7. Innere Balance

Durch die Fokussierung auf das Hier und Jetzt, den eigenen Körper und die Atmung entsteht in unserem Körper ein inneres Gleichgewicht. Das Durcheinander in unserem Kopf wird geordnet. Wir fühlen uns emotional stark und ausgeglichen.
8.Verbesserung der Körperhaltung:

Durch Dehnung verkürzter Muskulatur und Kräftigung schwacher Muskelgruppen verändert sich unsere Körperhaltung schon nach wenigen Wochen regelmäßigem Übens. Du gehst viel aufrechter durch den Tag ,ziehst nicht ständig die Schultern hoch und machst einen krummen Rücken am Schreibtisch. Du wirst merken, dass sich das viel besser anfühlt 😉
9.Steigerung der Kraftausdauer und des Durchhaltevermögens durch das lange Halten der Asanas.

Auch durch Yoga kannst Du Kraft aufbauen. Zwar eignet  es sich nicht um Muskelpakete aufzubauen, aber wenn du allgemein den ganzen Körper trainieren möchtest und einfach fitter und kräftiger werden möchtest, dann eignet sich am besten eine knackige Vinyasastunde dazu.
10.Stärkung des Selbstvertrauens

Hast Du dich schonmal gefragt, warum es beim Yoga keine Spiegel gibt wie im Fitnesstudio? Ganz einfach. Hier gibt es kein richtig oder falsch. Keiner ist hier besser oder schlechter als der oder die andere. Niemand schaut nach rechts oder links was der Nachbar denn gerade macht. Ich sage hier immer: Yoga ist kein Wettkampf. Konzenttriere dich auf das was du machst und höre in deinen Körper hinein. Wenn es sich gut anfühlt, dann tut es dir auch meistens gut. Wenn sich etwas schlecht anfühlt, also du  Schmerzen hast, ich rede nicht von etwas Anstrengung 😉 dann tut diese Übung deinem Körper nicht gut.

Wenn du so an die Sache heran gehst, dass alles gut ist, wenn du dich gut fühlst, dann wirst du innere Stärke aufbauen und selbstbewusster werden.

Du siehst also, Yoga ist nicht nur sitzen und “OMMMMMMMMMM” singen  Das habe ich auch gedacht bevor ich das erste Mal Yoga erleben durfte! Und jetzt bin ich infiziert vom Yoga-Virus! 🙂

Wenn Du Lust hast Yoga mal auszuprobieren und mehr darüber zu erfahren dann schau doch mal in eine Videos rein und mach einfach mit

Zu den Videos:

 

Links im Artikel:

Mein Podcast Feel your Body

Videos

2017-08-11T15:39:19+00:00 27. Juli 2016|

Hinterlassen Sie einen Kommentar