Starte Hier

Cheatday – Hilft er wirklich beim abnehmen?

Cheatday – Hilft er beim abnehmen?

Vielleicht hast du das auch schon mal gelesen oder gehört. Cheatday. Was bedeutet das eigentlich und worum geht es? In diesem Artikel und dieser Podcastfolge wollen wir dem Thema einmal genauer auf den Zahn fühlen.

 

Hier kannst du die Folge hören:


Inhaltsverzeichnis:

  1. Bedeutung des Wortes Cheatday
  2. Welche Arten des Cheatday gibt es?
  3. Warum gibt es ihn?
  4. Wie sinnvoll ist der Cheatday für eine Diät?
  5. Die 80/20 Regelung und die Ausgleichsstrategie
  6. Mein Fazit

 

Die Bedeutung des Wortes Cheatday

Cheaten bedeutet so viel wie schummeln. Also ist ein Cheatday ein Schummeltag. Ein Tag, an dem man schummeln darf was das Essen angeht. Das kann sowohl bei einer normalen cleanen (Eine Ernährung wo man auf Zucker, verarbeitetet Lebensmittel verzichtet) Ernährung sein oder auch im Falle einer Diät. Man weicht quasi von der sonst so disziplinierten Ernährungsweise ab.

Welche Arten des Cheatdays gibt es?

In diesem Artikel unterscheide ich 2 Arten des cheatens, wobei das sicherlich jeder nocheinmal etwas anders sieht.

  1. Carboloading: Zum einen spreche ich von der Form des cheatens, wenn man an einem Tag in der Woche eine Unmenge an Kohlenhydraten zuführt und man sich ansonsten eher low carb ernährt. Das bedeutet man stopft nicht wahllos alles in sich hinein, sondern in erster Linie die Dinge, die viele Kohlenhydrate haben. Dazu zählen dann auch Süßigkeiten. Diese Tage sind unter anderem auch als Ladetage bekannt.
  2. Wirkliche Cheatdays: Dort darf alles gegessen werden, was einem zwischen die Finger kommt.: Pizza, Eis, Schokolade, Fastfood usw. In dieser Art ist der Tag wahrscheinlich für die meisten bekannt. Er wird oft in Diätphasen empfohlen.

Warum gibt es den Cheatday überhaupt?

An einem Cheatday nimmt man Unmengen an Kalorien zu sich, also bei weitem mehr, als normalerweise.

Was geschieht dann mit dem Körper? Er wird dort komplett aus seinem Gleichgewicht gebracht, weil er auf einmal so viele Nährstoffe bekommt, wie normalerweise nicht. Der Stoffwechsel muss enorm arbeiten. Am nächsten Tag isst man dann wieder wie gewohnt. Zum anderen hat dieser Tag aber auch einen psychologischen Hintergrund. Das Verbot, welches sonst an sechs Tagen die Woche herrscht, wird aufgehoben und man darf seinen Gelüsten nachgehen. Dadurch kommt es dann wahrscheinlich nicht so häufig dazu, dass man in der „cleanen“ Phase zu  Süßkram greift, denn das Gehirn und der Körper wissen: es kommt ja bald wieder der Cheatday und dann kann ich wieder reinhauen. Das erleichtert es so manchem Süßvogel, die Diät durchzuhalten. 😉

 

schlank in 21 tagen

 

Wie sinnvoll ist ein Cheatday für deine Diät?

Das kann jeder sehen wie er möchte, die einen brauchen den Tag, die anderen nicht. Ich persönlich halte nicht so viel davon, ihn gezielt wöchentlich einzubauen. Wenn es um das Thema abnehmen geht, dann sollen meine Klienten lernen, ihre Ernährung umzustellen und sich trotz allem auch ab und zu mal etwas zu gönnen. Fast alles kann man planen und zur Not gibt es immer noch die Ausgleichsstrategie.

Was kann schlimmstenfalls passieren? Es kann gut sein, dass wenn man wöchentlich sehr große Mengen an Kalorien zu sich nimmt, der Unterschied zur sonstigen Kalorienzufuhr so groß ist, dass sich am Gewicht nicht viel tut und der Abnehmerfolg auf sich warten lässt, oder aber das gewicht nach oben steigt. Deshalb zähle ich da eher auf die 80/20 Regelung an 2,3 Tagen die Woche und/oder die Ausgleichsstrategie. 

Das ist aber meine persönliche Meinung und die Erfahrung aus jahrelanger Arbeit mit meinen Klienten. 

 

Was ist die 80/20 Regelung und die Ausgleichsstrategie?

Unter der 80/20 Regelung verstehe  ich, dass man sich an z.B  3 Tagen in der Woche zu 80% clean ernährt und zu 20% eine kleine Sünde gönnt. Die Betonung liegt hier auf klein 😉 Also z.B. am Nachmittag mal 2 Kugeln Eis und dafür dann generell an dem Tag weniger Kohlenhydrate essen. Hier ist auch die Ausgleichsstrategie sehr sinnvoll, über die ich in der Podcastfolge 148 spreche.

 

Mein Fazit zum Cheatday

Gönne dir lieber ab und zu in der Woche mal etwas und gleiche es bei Bedarf aus, als regelmäßig einen Cheatday einzubauen. Danach kannst du dich wahrscheinlich noch nicht mal mehr bewegen, weil du einfach zuuuuuuuuuuu viel gegessen hast 😉

Tipp: teste es selbst für dich aus, womit du besser zurecht kommst! 

 

Weiterführende Links und Empfehlungen aus diesem Artikel:

Podcastfolge 148 – Die Ausgleichsstrategie

Deine Buchzusammenfassung gratis lesen

Die Fettlöserin bei Amazon

 

Quellen: 

Mehr zum Thema Cheatday bei fitbook

Mein eigens Wissen aus langjähriger Trainings und Coachingerfahrung und von verschiedensten Ausbildungen

 

*Dieser Beitrag enthält Werbelinks. Wenn du auf Links klickst, die ich empfehle, unterstützt du damit den Fortbestand dieses Blogs. Einige Links sind so genannte Empfehlungslinks. Du zahlst nichts extra. Aber falls du etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Ich empfehle nur Produkte, die ich selbst nutze, liebe und von denen ich überzeugt bin.

 

 

2018-06-19T10:55:09+00:0018. Juni 2018|

Hinterlassen Sie einen Kommentar