Starte Hier

8 Tipps um nach der Wiesn wieder fit zu werden

8 Tipps um nach der Wiesn wieder fit zu werden

 

 

 

 

Wer kennt das nicht, kaum ist die Wiesn vorbei, wird das Wetter schlechter, die Nase läuft man fühlt sich nicht wirklich fit. Dazu kommt, dass es in den letzten drei Wochen etwas zu viel Alkohol und fettiges Essen gab. Das belastet den Körper natürlich ungemein und ist nicht sehr förderlich für ein starkes Immunsystem, welches wir jetzt im Herbst brauchen.

Deshalb habe ich hier 8 Tipps für Dich zusammengefasst, um Dich dabei zu untertsützen, Deinen Körper etwas zu entgiften und Dein Immunsystem zu stärken.

Also los geht´s:

1.Trinke jeden Morgen vor dem Frühstück ein Glas Wasser mit frischgepresster Zitrone

Ich muss sagen, ich trinke ja den saft immer pur, ich mag diesen sauren Geschmack und danach bin ich wach 🙂 

Zitronen haben viel Vitamin C und gemeinsam mit dem großen Glas Wasser, wird Dein Körper mit Flüssigkeit versorgt. Dein Stoffwechsel und Deine Fettverbrennung werden angekurbelt und und bist garantiert wach 🙂

2. Dusche jeden Tag kalt

Ja Du hast richtig gelesen! Das kostet die meisten von Euch bestimmt etwas Überwindung, aber auch Du wirst es schaffen. Du sollst ja auch nicht 10 Minuten unter dem Eiswasser stehen, sondern Dich einfach am Ende einmal kalt abduschen. Am besten beginnnst Du am herzentferntesten Punkt (rechter Fuß) und dann hoch bis zum Kopf 🙂 Brrrr….ja das wird kalt, aber es ist wunderbar für Dein Immunsystem. Wenn Du möchtest kannst Du daraus auch Wechselduschen machen, und Dich im Wechsel 30 Sekunden warm, 30 Sekunden kalt abduschen.

3. Gehe täglich mindestens 15 Minuten an die frische Luft

Gerade wenn das Wetter draußen schlechter wird können wir uns immer weniger aufraffen an die frische Luft zu gehen. Es regnet, es ist nass und kalt usw…..
Aber gerade die frische Luft, der Sauerstoff ist wunderbar für Deinen Körper.
Gehe täglich 15 – 20 Minuten an die frische Luft, egal was für Wetter draußen ist 🙂
Dein Gehirn wird besser mit Sauerstoff versorgt und Du kannst danach wieder frisch an die Arbeit gehen. Dein Körper wird wiederstandfähiger gegen Erkältungen und eigentlich ist es doch ganz schön durch das Herbstlaub zu spazieren, oder?

4. Verzichte auf Zucker und Alkohol

Gehörst Du auch zu den Menschen die sich gern mal ein Glas Wein oder Bier gönnen oder Schokolade lieben? Alkohol und Zucker gehören zu unseren Genußmitteln, die fast jeder von uns ab und zu konsumiert. Alkohol und Zucker sind aber, wie Du weißt, nicht gut für Deinen Körper. Alkohl wird vom Organismus wie ein Gift behandelt und bevorzugt verstoffwechselt. Das bedeutet, wenn Du z. B ein Bier trinkst und dazu noch fettreich isst, verarbeitet Dein Körper erst den Alkohol und lässt das Fett links liegen.
Was passiert dann wohl damit?
Richtig, es wird eingelagert….. Und das wollen wir doch nicht oder?
Hier findest Du noch ein paar mehr Informationen zum Thema Alkohol und Fitness.
Zucker ist schlecht für die Zähne, lässt unseren Insulinspiegel rasant ansteigen und schädigt in sehr hohem Konsum unserem Organismus.
Darum mein Tipp an Dich:
Verzichte mal die nächsten 10 Tage ganz bewusst auf alle Weißmehlprodukte, Zuckerarten und auf Alkohol.

5. Relax doch mal

Fällt es Dir auch schwer, manchmal abzuschalten? Hetzt Du von einem Termin zum anderen und machst ständig 5 Dinge gleichzeitig?
Dann ist es vielleicht mal an der Zeit, etwas zur Ruhe zu kommen.
Ich möchte Dir eine kurze Atemmeditation vorstellen, mit der Du in nur 5 Minuten abschalten kannst. Diese Atemtechnik nennt sich die Wechselatmung und kommt aus dem Yoga. Sie ist sehr leicht zu erlernen und nachzumachen.
Ich habe eine Anleitung für Dich hier auf meinem Soundcloudchannel:
Hier gehts zur Wechselatmung.
Wann immer Du also Stress hast, Dich müde und ausgelaugt fühlst, nimm Dir einfach nur 5 Minuten Zeit, zieh Dich an einen ruhigen Ort zurück und lege los.
Bereits nach dem ersten Mal wirst Du spüren, dass sich Deine Gedanken wieder sortiert haben und Dein Stresspegel um einiges gesunken ist.

6. Bist Du glücklich?

Wie oft denkst Du eigentlich darüber nach, wie Du Dich fühlst, ob alles in die richtige Richtung läuft in Deinem Leben und Du wirklich das Leben lebst, was Du Dir wünschst? Wann hast Du das letzte mal etwas zum ersten Mal gemacht?

Wir sollten nicht nur im Außen darauf achten, dass alles gut läuft, sondern auch mal in uns hineinhören.
Hier eine kleine Aufgabe für Dich. Sie dauert wirklich nur ein paar Minuten. Nimm Dir ein Blatt Papier und einen Stift zur Hand und beantworte spontan und ohne groß zu überlegen diese 3 Fragen:

1. Was macht mich glücklich?
2. Wann habe ich das letzte Mal so richtig herzhaft gelacht?
3. Wofür bin ich heute dankbar?

Hast Du alle Fragen beantwortet? Ok, dann lese jetzt weiter:

Zu 1: Wenn Du jetzt feststellst, dass die Dinge, die Dich glücklich machen sehr selten in Deinem Leben vorkommen, dann solltest Du etwas ändern. Irgendetwas läuft nicht ganz richtig in Deinem Leben. Nimm Dir in den nächsten zwei Tagen mal 30Minuten Zeit, setz Dich bei einem Kaffee gemütlich hin und überlege, was Du ändern könntest um glücklicher zu sein.

Zu 2: Wenn Dein letzter herzhafter Lachanfall schon eine ganze Weile her ist wird es höchte Zeit, mal wieder etwas zu unternehmen. Pack Dir Deinen besten Freund / Freundin oder Partner und unternehmt etwas lustiges, macht einen Spieleabend mit Freunden (ich empfehle Activity, da hab ich das letzte Mal so lachen müssen, dass ich Bauchschmerzen hatte) oder,oder….

Zu 3: Bleibe Dir immer bewusst, wie gut es Dir eigentlich geht ohne ständig über jede Kleinigkeit zu meckern und Dich aufzuregen. Jeden Abend bevor Du ins Bett gehst, überlege Dir, wofür Du an diesem Tag dankbar bist. Es gibt so viele Menschen, die sind totkrank, haben kein Dach über dem Kopf und wir meckern, nur weil es draußen regnet oder wir im Stau stehen…..???

Ich hoffe, ich konnte Dir mit diesen Denkanstößen etwas helfen, Dein Mindset etwas in eine positivere Richtung zu lenken und Deine Denkweise von negativen Dingen zu reinigen 🙂

7. Der nächtliche Wadenkrampf

Wirst Du auch Nachts manchmal von Wadenkrämpfen geplagt?
Es gibt nichts schlimmeres, als mitten in der Nacht aufzuwachen und die Wade krampft. Dann ist es erstmal vorbei mit dem Schlaf. Hinsetzen, versuchen das Bein zu strecken und den Krampf heraus zu bekommen……
Fast jeder kennt dieses Spektakel. Gerade bei Sportlern und/oder Menschen die zu wenig Mineralstoffe wie Magnesium, Kalzium, Natrium etc im Körper haben kann dieses oft vorkommen. Das kann bedeuten, dass ein Ungleichgewicht der Mineralstoffe in Deinem Körper besteht, Du vielleicht sogar übersäuert bist und Deine Muskulatur nicht richtig regeneriert oder, oder….

Was solltest Du tun?

Wenn Du oft unter Wadenkrämpfen und/oder müden Gelenken leidest, solltest Du dies so schnell wie möglich beheben.

Wie geht das am besten?

1. Viel mineralstoffreiches Wasser trinken und nicht nur Leitungswasser
2. Genügend mineralstoffreiches, saisonales Gemüse essen
3. evt. mit Nahrungsergänzung nachhelfen

Ich habe auch eine Weile unter Schlafstörungen gelitten und bin nachts von einem Wadenkrampf geweckt worden. dann hab ich mich mal schlau gemacht und herausgefunden, dass das tatsächlich von einem Ungleichgewicht der Mineralstoffe kommen kann. Ein guter Kollege von mir, der sich sehr mit dem Thema Nahrungsergänzung beschäftigt hat, hat mir dann dieses hier empfohlen.
Es hat eine sehr gute  Bioverfügbarkeit, das bedeuet, der Körper kann es sehr gut aufnehmen, was nicht bei allesn NEM (Nahrungsergänzungsmitteln) gegeben ist.

Mein Tipp an Dich:
Schütze Dich vor Übersäuerung und Mineralstoffmangel in dem Du ausreichend mineralstoffreiches Wasser tinkst, viel Gemüse isst und wenn du erhöhten Bedarf hast, mit Nahrungsergänzung nachhilfst.

PS: Denke immer dran, es soll eine Ergänzung sein und kein Ersatz für eine ausgewogene Ernährung 🙂

8. Trink doch mal n Smoothie

Hier geht es zum Smoothierezept

So, nun hast Du 8 Tipps bekommen, wie Du Deinem Körper und Dir nach 3 Wochen Party auf der Wiesn etwas gutes tun kannst. Lass mich gern in den Kommentaren wissen, was Du umgesetzt hast.

 

2015-10-05T08:35:41+00:00 5. Oktober 2015|

Hinterlassen Sie einen Kommentar